Manuelle Lymphdrainage

Neben dem Blutgefäßsystem stellt das Lymphgefäßsystem die Entsorgung des Gewebes und der einzelnen Körperzellen sicher. Es ist ein Transportsystem für Wasser, Eiweiße,  abgestorbene Zellen, Bakterien, Fremdkörper und Fettsäuren aus dem Verdauungstrakt. Die Besonderheit des Lymphgefäßsystems ist, dass es keinen Kreislauf, sondern eine „Einbahnstraße“ darstellt.

 

Es gibt in diesem System diverse Hauptsammel- und Filterstellen (Lymphknoten) und einen zentralen Abfluss im Halsbereich. Dort fließt die Lymphe in die Schlüsselbeinvenen des Blutkreislaufs ab. Bei der Lymphdrainage arbeiten wir mit sanften Handgriffen, durch die die Ödemflüssigkeit in Richtung Blutkreislaufsystem verschoben wird.

 

Die Lymphdrainage kann durch entstauende Bewegungsübungen, Kompressionsbandagen und -strümpfe unterstützt werden.

 

Einen gesonderten Stellenwert hat die Lymphdrainage in der Schmerztherapie, z. B. bei der Migränebehandlung.