Krankengymnastik (KG)/ Physiotherapie

Physiotherapie ist ein Oberbegriff und beinhaltet zum einen die Krankengymnastik und zum anderen das gesamte Spektrum der physikalischen Therapie. Dabei ist die Bewegungstherapie die Hauptaufgabe der Physiotherapie.

 

Durch einen systematischen, stufenförmigen Behandlungsaufbau ist das Ziel der Bewegungstherapie die Belastbarkeit zu steigern und die normalen Körperfunktionen bestmöglich wiederherzustellen.

 

Die klassische Krankengymnastik befasst sich schwerpunktmäßig mit Haltungsschäden und Verletzungen/ Schäden am Bewegungsapparat. Die Krankengymnastik gleicht körperliche Dysbalancen aus, die Verursacher von Schmerzen oder Krankheiten sind, und unterstützt die Heilungsvorgänge des Körpers.

 

Ist Ihre Rückenmuskulatur beispielsweise zu schwach um der Wirbelsäule ausreichend Halt zu geben, so hilft Krankengymnastik Ihnen, die muskulären Defizite auszugleichen. Auch fehlerhafte Körperhaltungen durch langes Sitzen am PC können durch Krankengymnastik gezielt verbessert werden. Falsche Bewegungsmuster beim Heben und Tragen von Lasten werden korrigiert.

 

In der Behandlung kommen, immer auf Ihr individuelles Krankheitsbild abgestimmte, aktive und passive Behandlungstechniken zum Einsatz.