Kiefergelenk

Die nächtliche Gesundheitsgefahr - wenn wir nachts zum "Muskeltier" werden.


Meistens nimmt man es selbst gar nicht wahr, dass man nachts mit den Zähnen knirscht.

Oft ist es der Partner, der einen darauf hinweist oder aber die morgendlichen Kiefer- oder Kopfschmerzen sowie Muskelverspannungen im Schulter-Nacken-Bereich.


Doch wie kommt es eigentlich dazu, dass wir nachts mit den Zähnen knirschen?


Ursache: Stress

Oft ist es der Stress bzw. der seelische Druck der unbewusst an die Muskulatur des Kauapparates weitergegeben wird - dadurch verspannen die Muskeln. Eine große Rolle dabei spielt unser Nervensystem, welches die Muskelspannung steuert. Dieses können wir jedoch selbst nicht direkt kontrollieren.


Lösungen

Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation, Autogenes Training oder aktive Muskelentspannung helfen.


Auch die Physiotherapie kann Abhilfe schaffen, um die verspannten Muskelpartien zu lockern und den Muskeltonus zu senken. Ihrem Zahnarzt ist es möglich eine Verordnung über Physiotherapie auszustellen. Es gibt zahlreiche Übungen, die Sie in der Physiotherapie erlernen können, um den Verspannungen des Kauapparates entgegenzuwirken. Bei der Wahl eines Physiotherapeuten sollten Sie darauf achten, dass diese/r über eine entsprechende Fachweiterbildung verfügt. Im Bereich der Kiefergelenksbehandlung ist das eine Weiterbildung in CMD-Therapie oder in Manueller Therapie.


Ursache: Füllungen, Inlays, Brücken, Kronen, Prothesen


Eine weitere Ursache für nächtliches Knirschen können nicht exakt passende oder nicht genau angefertigte Füllungen, Inlays, Brücken, Kronen oder Prothesen sein.

Ohne es zu wollen "verselbständigt" sich nachts unser kompletter Kauapparat und wir fangen an mit den Zähnen zu knirschen.



Das knirschende "Muskeltier" in uns

Somit werden wir nachts zu wahren "Muskeltieren", denn mit bis zu 40 Kilogramm pro Quadratzentimeter setzen wir unser Gebiss in der Nacht höchsten Strapazen aus.


Die Folgen des Knirschens können enorm sein. Denn die Kiefer- und Gesichtsmuskeln werden stark überanstrengt, was zu einer Entzündung führen kann. Aber auch Knackgeräusche im Kiefergelenk können auftreten und die Konturen der Zähne werden schräg abgeschabt. Zudem werden die Kauflächen der Backenzähne glatter, wodurch es zu ungünstigen Kraftverhältnissen für das Kiefergelenk kommt. Zahnfleischbluten, gelockerte Zähne oder Risse im äußeren Zahnschmelz können entstehen.


"Anti-Knirscher-Schiene"

Eine individuell gefertigte Schiene für nachts kann ein sinnvolles Hilfsmittel sein, die Zähne und den Kauapparat zu schützen, sollte jedoch durch weiterführende Therapie, z.B. Physiotherapie begleitet werden.


PhysioConcept Tipp:

Nehmen Sie nächtliche "Knirschaktivitäten" nicht auf die leichte Schulter, sondern suchen Sie einen Zahnarzt Ihres Vertrauens auf und/ oder lassen Sie sich bei einem entsprechend ausgebildeten Physiotherapeuten beraten.


PhysioConcept Rekert
Hauptstraße 3, 1. Etage
32609 Hüllhorst

Tel 05744 508560
Mobil 0160 6059025
Email praxis@rekert.de

  • Facebook
  • Instagram